Muss man Millionär sein, um sich die Stromkosten von einem aufblasbaren Whirlpool leisten zu können?

Dieser Artikel dreht sich rund um das Thema Whirlpoolkosten. Wir werden mit Ihnen einen Blick auf die Wasserkosten, aber auch auf die Stromkosten werfen. Außerdem wird es den ein oder anderen Tipp zum Thema Wiederverwendung und Strom sparen geben.


Inhaltsverzeichnis:

  1. Wie kann man Kosten sparen?
  2. Fazit

Muss man Millionär sein um, sich die Kosten für einen Whirlpool leisten zu können? Lassen Sie uns zunächst erstmal einen Blick auf die Wasserkosten werfen. Wenn wir von ca. einer Füllmenge von 1000 Liter ausgehen und auch die Abwassergebühren berücksichtigen kostet es 4-6 Euro. Dazu kommt, dass das Wasser auch noch erhitzt werden muss. Der Wärmeverlust ist einschränkbar, wenn man eine Plastikfolie über den Whirlpool legt. Dadurch wird verhindert, dass die Wärme direkt wieder nach außen entweicht. Wenn man dann noch davon ausgeht, dass das Erwärmen von 1 Liter bei 3 Cent liegt, dann kostet das Erhitzen eines Whirlpools (800 l.) ungefähr 24 Euro. Natürlich sind das nur wage Schätzungen, da die Kosten auch von der Leistungsfähigkeit der Pumpe abhängen.

Der aufblasbare Whirlpool muss natürlich auch aufgeblasen werden. Der Stromverbrauch kann sich auf 3000 bis 8000 kWh belaufen. Am besten erkundigen Sie sich bei Ihrem Stromanbieter, wie viel die kWh kosten. Mehr zum Thema Whirlpool erfahren.

Die Kosten eines Whirlpools
Quelle: pixabay.com

Wie kann man Kosten sparen?

Kosten ganz allgemein kann man sparen, wenn man zum Beispiel ein Regenfass aufstellt und wartet, bis der Regen das Fass gefüllt hat. Dann kann man das Wasser sehr gut zum Bewässern von Pflanzen im Garten nehmen. Wenn Sie gerne Stromkosten sparen möchten, empfiehlt es, sich eine Abdeckung über den Whirlpool beim Erhitzen des Wassers zu legen. Dadurch wird das Wasser schneller erhitzt und man spart Strom. Die Abdeckung ist ebenfalls eine sehr gute Idee um den Whirlpool vor Schmutz von außen zu schützen.

Manchmal kann es auch hilfreich sein, wenn man die Augen nach einem neuen Stromanbieter offen hält. Oft kann man doch ein Schnäppchen finden und somit bares Geld sparen. Ein Whirlpool, der gut isoliert ist, hält die Wärme viel besser. Achten Sie darauf, dass der Whirlpool außen sowie innen gut verkleidet und isoliert ist.

Stromkosten-beim-Whirlpool-sparen
Quelle: pixabay.com

Wenn ein Whirlpool weniger gut isoliert ist, aber dafür im Boden verankert ist oder in einem Wintergarten steht, dann wird das Wasser dennoch schneller aufgewärmt, als wenn er ganz ohne Schutz draußen im Freien steht.

Fazit

Ein aufblasbarer Whirlpool kostet je nach Modell schon einiges. Wasserkosten und Stromkosten läppern sich, und wenn Sie den Whirlpool häufig benutzen möchten, sollten Sie sich dessen bewusst sein. Eine Whirlpool-Abdeckung ist sehr hilfreich, um Stromkosten zu sparen, und man sollte diese auch gegen Dreck von außen benutzen. Es ist sehr wichtig, sich vor dem Kauf beim Händler zu erkundigen, wie hoch der Verbrauch ist, um somit die Kosten pro Benutzung abschätzen zu können.

Alle Angaben in diesem Artikel sind unverbindlich und können stark variieren. Die Kosten sind von Strom und Wasseranbieter abhängig, weswegen es nicht möglich ist, genaue Angaben zu den Kosten zu machen.

Was Sie ebenfalls interessieren könnte:

Ein Gedanke zu „Muss man Millionär sein, um sich die Stromkosten von einem aufblasbaren Whirlpool leisten zu können?

Kommentare sind geschlossen.